Pressemitteilungen



Modellbasierte Infrastrukturplanung

(München, 24.05.2017) In seiner Ausgabe 3/2017 berichtet das AUTOCAD Magazin unter dem Titel "Projektplattform über alle Leistungsphasen" über den Einsatz von ProVI bei komplexen, gewerkübergreifenden Planungsprozessen. Lesen Sie hierzu diesen Artikel...


Perspektiven und Barrieren

(München, 20.02.2017) Die Wirtschaftszeitung Business Geomatics berichtet in ihrer Ausgabe 1/2017 unter dem Titel "Perspektiven und Barrieren" über die aktuellen Entwicklungen und Probleme bei der Einführung von BIM im Bereich Tiefbau. Lesen Sie hierzu diesen Artikel...


Grossprojekte Verkehrswegeplanung

(München, 10.09.2015) Das AUTOCAD Magazin berichtet in der Ausgabe 7/2015 unter dem Titel "Kompromisslose Teamarbeit" über die Anforderungen an standortübergreifende Planungen und den Einsatz von ProVI in Projektteams. Gerade im Hinblick auf die Einführung von BIM in Unternehmen sind dies grundlegende Ansprüche an ein modernes CAD-System die eine BIM-fähige Software zu erfüllen hat. Lesen Sie hierzu diesen Artikel...


Parametrisierte Brückenplanung

(München, 01.09.2015) Umrisse, die Zeitschrift für Baukultur, hat ihre Ausgabe 2 - 2015 unter das Motto "BIM: von Anwendern für Anwender" gestellt. Unter anderem berichtet das Magazin über den parametrisierten Entwurf von Brücken am Beispiel der Inneren Kanalstraße in Köln. Lesen Sie hier mehr...


ProVI 5.4 – Neuerungen auf der INTERGEO

(München, 28.08.2015) In diesem Jahr ist die INTERGEO in Stuttgart die Plattform auf der OBERMEYER Planen + Beraten das neue Release der Trassierungssoftware ProVI vorstellt. Auch in der neuen Version ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung zu erkennen. Neben vielen funktionellen Neuerungen der einzelnen Module, gibt es nun eine zusätzliche CAD-Plattform für die Applikation.

War es bisher schon ein Einfaches mit ProVI Weichen zu planen, bietet nun die neue Version dank einem überarbeiteten Weichenkonzept zahlreiche weitere Möglichkeiten für den Entwurf. Von der Einzelweiche bis hin zu kompliziertesten Weichenverbindungen können  die Konstruktionen jetzt spielerisch erstellt und geändert werden ohne daß der Bezug zu Stamm- und Zweiggleis verloren geht.

Erwähnenswert ist die neue Schnittstelle für geometriebehaftete ALKIS Daten. Es können jetzt beispielswese Flurstücke, Gebäude oder Nutzungsflächen im NAS Format eingelesen und als Zeichnungsobjekte in eine DWG geschrieben werden. Gleichzeit mit dem Import kann der Anwender eine Transformation der Daten beispielsweise von UTM nach Gauß-Krüger durchführen lassen.

Viele weitere größere oder kleinere Neuerungen und Ergänzungen, angeregt durch das Feedback der Anwender, haben wieder in die neue Version Einzug gehalten. Unabhängig von der Funktionalität, aber ebenfalls auf vielfachen Wunsch der Anwender bietet ProVI jetzt eine zweite CAD Plattform an. Neben der Autodesk Produktpalette kann jetzt auch BricsCAD als Basis verwendet werden.

 

ProVI auf der INTERGEO: Halle 4, Stand A4.034


3D-Vermessung, 3D-Planung

(München, 31.03.2015) Das VDV Magazin, die Fachzeitschrift des Verbandes Deutscher Vermessungsingenieure e.V. berichtet in seiner Ausgabe 2/15 über den Einsatz von mobilem Laserscanning zur Erfassung von Bestandsdaten im Straßenraum und deren Weiterverwendung in ProVI. Lesen Sie hier den gesamten Artikel.


BIM für die Strasse

(München, 16.03.2015) Die Wirtschaftszeitung Business Geomatics setzt in ihrer Ausgabe 2/2015 in einer Sonderbeilage den Fokus auf das Thema Building Information Modelling (BIM). ProVI wird hierin als BIM-Software für den Straßenbau hervorgehoben. Lesen Sie hier mehr dazu.


Planen im virtuellen Raum

(München, 16.02.2015) Das AUTOCAD Magazin veröffentlichte in der Ausgabe 2/2015 unter dem Titel "Planen im virtuellen Raum" einen Anwenderbericht, der eindrucksvoll das Zusammenspiel von mobilen Laserscanning und modernster Trassierungssoftware beschreibt. Lesen Sie hierzu folgenden Artikel...


ProVI 5.3 – neue Funktionen, neue Richtlinien, mehr BIM

 

(München, den 12.08.2014) OBERMEYER Planen+Beraten gibt pünktlich zur Messesaison im Herbst das neue Release der Trassierungssoftware ProVI frei. Neben der Weiterentwicklung vieler bestehender Module enthält das Programm zahlreiche neue Funktionen und berücksichtigt zudem mehrere aktualisierte Richtlinien. Auch im Hinblick auf das Thema BIM hat sich wieder einiges getan.

BIM – Building Information Modeling wird als Planungsmethode immer stärker in die tägliche Arbeit einfließen. Als Co-Autor des BIM-Leitfadens für Deutschland nutzt OBERMEYER auch als Programmhersteller von ProVI diesen technologischen Vorsprung. Als weiteren Schritt zu einem Gesamtmodell werden mit der neuen Programmversion neben den Kanaldaten jetzt auch Ver- und Entsorgungsleitungen (Sparten, Medien) in das 3D Trassenmodell eingebunden, was zukünftig auch Kollisionsprüfungen ermöglicht.

Im Rahmen der Mengenermittlung können nun flexible Volumenpositionen vom Anwender selbst definiert werden. Die Visualisierung der Querprofilflächen sowie die Möglichkeit, eine Massenberechnung bereits während des Gradienten- und Trassenentwurfs durchzuführen stellen dem Anwender wirksame Instrumente zur Bewertung der Planung zur Verfügung.

Transformationen sind seit Einführung der Koordinatensysteme ETRS bzw. DB-REF auch zum Alltag des Planers geworden. Die erweiterten Funktionen der neuen Version ermöglichen nun eine komfortable Umrechnung aller koordinatenbehafteten Daten wie Punktdateien, Achsen oder Kataster, die von ProVI verwaltet werden.

Neue Analysetools für Dreiecksmodelle helfen bei der Beurteilung der Entwässerungssituation. Hier sind insbesondere die automatische Bestimmung von Tiefpunkten, Wasserscheiden und Einzugsgebieten sowie die Tropfenanalyse zu nennen.

Für die Kunden in Österreich hält ProVI 5.3 die neuesten Richtlinien im Bahn- und Straßenbau bereit. Die RW 01.03 der ÖBB stellt das Regelwerk für die Linienführung von Gleisen dar und ersetzt die Richtlinie B50-2. Die neue RVS 03.03.23 ist zukünftig im Straßenbau bei allen Trassierungen von Freilandstraßen anzuwenden.

Die neue Programmversion ist unter AutoCAD und allen darauf basierenden Desktoplösungen (z.B: AutoCAD Civil 3D) unter den Versionen 2010 bis 2015 einsetzbar.

ProVI auf der Innotrans vom 23.09. bis 26.09.14 in Berlin, Halle 5.2, Stand 207

ProVI auf der Intergeo vom 07.10. bis 09.10.14 in Berlin, Halle 2.1, Stand C2.058

 


Knotenpunktentwurf mit ProVI 

(München, 17.03.2014) Die Wirschaftszeitung Business Geomatics berichtet in Ihrer Märzausgabe über ein Projekt des österreichischen Ingenieurbüros Schimetta Consult ZT in Linz. Der Artikel beschreibt die Anforderungen an den Entwurf eines modernen Kreisverkehrs und dessen Planung mit ProVI. Lesen hier Sie mehr...


BIM in der Verkehrsplanung

(München, 13.02.2014) Das AUTOCAD Magazin veröffentlichte in der Ausgabe 2/2014 ein BIM Spezial. Daß die Methodik eines BIM nicht nur im Hochbau zur Anwendung kommt beschreibt der folgende Artikel...


DB ProjektBau setzt auf ProVI

(München, 11.08.2011) Die DB ProjektBau, das für Projektmanagement, Planung und Bauüberwachung von Infrastrukturprojekten in ganz Deutschland zuständige Tochterunternehmen der Deutschen Bahn setzt bei der Planung ihrer Verkehrsprojekte auf die Trassierungssoftware ProVI.

Das Programmsystem für Verkehrs- und Infrastrukturmaßnahmen ProVI ist eine auf den CAD-Systemen von Autodesk basierende Software für in die Bereiche Straße und Schienenverkehr. Entwickelt von OBERMEYER Planen + Beraten, einem der größten Ingenieurbüros Deutschlands, zeichnet sich ProVI durch Praxisnähe und eine hohe Benutzerfreundlichkeit aus. Der Anwender wird angefangen beim Entwurf von Achsen und Gradienten bis hin zur Darstellung des fertigen dreidimensionalen Projektes bestens durch das System unterstützt. 

"Mit ProVI haben wir das ideale Werkzeug gefunden, das unseren Mitarbeitern ein effizientes Arbeiten ermöglicht. Von einfachen Trassierungsaufgaben bis hin zu komplexen Projekten bietet die Software eine perfekte Unterstützung," sagt Hr. Mosbacher, Referent für technische Arbeitsplätze bei der DB ProjektBau.

 


ProVI Vermessungsmodul

(München, 11.08.2011) Zur INTERGEO stellen die Cremer Programmentwicklung und OBERMEYER Planen + Beraten ein Vermessungsmodul auf der Basis von ProVI vor.

ProVI ist die auf Autodesk Produkten basierende Trassierungssoftware für Bahn und Straße. Sie wird nun durch die Auswerte- und Ausgleichungsmodule von Caplan, dem führenden geodätischen Programmsystem auf dem deutschen Markt, ergänzt.

Die Implementierung der Cremer Software in ProVI ermöglicht dem Anwender die Übernahme von Vermessungsdaten aus den unterschiedlichsten Systemen. Auswertung von Tachymeter-, Nivellement- und GNSS-Daten können durchgeführt werden bis hin zu Netzausgleichung in Lage, in Höhe und im Raum. Dadurch ergeben sich Koordinaten von höchster Qualität, die mit dem neuen Modul auch in beliebige Bezugssysteme transformiert werden können.

Somit ist ein durchgängiger Datenfluß von der Datenerfassung bis zur fertigen Trasse unter der Projektverwaltung von ProVI gewährleistet. Änderungen in den Ausgangsdaten werden auf Wunsch automatisch über das DGM bis zum dreidimensionalen Trassenmodell weiterverarbeitet.

 

   

     


EIN PRODUKT VON OBERMEYER | COPYRIGHT © OBERMEYER PLANEN + BERATEN GMBH
WWW.OPB.DE | E-MAIL | DATENSCHUTZ | IMPRESSUM